Inhaltsbereich:

Überbrückungswohnungen - Zukunftsplanung

Mit einem kleinen Kontingent an sogenannten Überbrückungswohnungen unterstützt das Diakoniewerk Asylberechtigte, die nach den vier Monaten in der Grundversorgung noch keine geeignete Wohnung gefunden haben. Obwohl sie in Österreich bleiben, arbeiten dürfen und Miete über Erwerbseinkommen oder Mindestsicherung zahlen können, gestaltet sich die Wohnungssuche erfahrungsgemäß oft sehr schwierig. In diesen Fällen kann das Diakoniewerk den Betroffenen eine möblierte Startwohnung für eine befristete Dauer vermieten. Während dieser Zeit kommen die Bewohnerinnen und Bewohner für Miete und Betriebskosten selbst auf und nutzen die Zeit um die Wohnungssuche am freien Wohnungsmarkt weiter voranzutreiben. Dabei erfahren sie auch Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Diakoniewerks. Die Bewohnerinnen und Bewohner erhalten neben einer laufenden Beratung bei aktuellen Fragen auch in nachfolgenden Bereichen Unterstützung, um so ein möglichst schnelles selbständiges Zurechtfinden in der österreichischen Gesellschaft zu ermöglichen:

  • Arbeiten in Österreich:
    Informationen zur Arbeitsmarktintegration und Hilfestellung bei der Kontaktaufnahme mit spezifischen Beratungsstellen
  • Ausbildung/Qualifizierung in Österreich:
    Informationen zum Thema Anerkennung/Nostrifizierung, Bildungsperspektivenplanung, Überblick über das österreichische Bildungssystem
  • Soziale Leistungen in Österreich:
    Überblick über Leistungen, Antragstellung, Anspruchsvoraussetzungen und zuständige Behörden
  • Gesundheitssystem in Österreich:
    Überblick über das österreichische Gesundheitssystem
  • Zusammenleben in Österreich:
    Überblick über Gesellschaft, Politik und Kultur in Österreich
  • Vermittlung bei rechtlichen Fragen

Falls Interesse besteht, ist eine Kontaktaufnahme per E-Mail an e.rappel@diakoniewerk.at möglich.