Inhaltsbereich:
0001.jpg

Kampagne "Rassismus? Mog i ned!"

Ein Zeichen gegen Rassismus und für Respekt und Toleranz setzen Oberösterreichische Organisationen am Dienstag, den 21. März ab 12 Uhr auf der Linzer Landstraße. Mit einer gemeinsamen Foto- und Facebook-Aktion am Martin Luther Platz sollen Passanten und Passantinnen für das Thema Rassismus sensibilisiert werden. Der Panda als internationales Maskottchen für Anti-Rassismusarbeit steht dabei im Mittelpunkt.

Unterstützt wird die Aktion von Integrationslandesrat Rudi Anschober, der davor die bereits 4. Auflage des Taschenbuchs gegen Stammtischparolen präsentiert. Unter dem Titel „Da mach ich nicht mit! Neue Argumente für ein gutes Zusammenleben“ werden dreißig Vorurteile aufgrund von Fakten analysiert und Gegenargumente definiert.

„Rassismus? Mog I ned!“ ist eine gemeinsame Kampagne von Arcobaleno, Diakoniewerk, Friedensstadt Linz, Gewerkschaftsjugend Oberösterreich, Verein Land der Menschen - AUFEINANDER ZUGEHEN OÖ, migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ, Jugendrotkreuz OÖ, SOS-Menschenrechte und Volkshilfe - Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung.

Weitere Informationen zu der Kampagne erhalten Sie unter https://www.facebook.com/Rassismus-mog-i-ned bzw. www.rassismusmogined.at